Zum Hauptinhalt springen

Hygiene und gesundheitlicher Umweltschutz / MRE-Netzwerk

Der Bereich gesundheitlicher Umweltschutz / MRE-Netzwerk befasst sich mit vielen Aufgaben. Diese sind im Nachfolgenden aufgelistet:

Beratung

  • zu Umwelteinflüssen und Gesundheit
  • zur Wohnraumhygiene
  • Stellungnahmen von Genehmigungsverfahren Träger öffentlicher Belange

Überwachung von öffentlichen Einrichtungen

  • Krankenhäuser, Kureinrichtungen, Alten-und Pflegeheime, Dialyse, ambulante med. Einrichtungen, Einrichtungen des Rettungswesens
  • Heime für Kinder und Jugendliche
  • Gemeinschaftsunterkünfte
  • Schulen und Kindereinrichtungen
  • Camping-, Sport-, Spielplätze, öffentliche Sporteinrichtungen, Fitnesseinrichtungen, Ferienlager
  • Friedhöfe
  • öffentliche Bedürfnisanstalten

Überwachung und Kontrollen

  • von Wasserversorgungsanlagen einschl. der Trinkwasserqualität
  • von Abwasserbehandlungsanlagen
  • von Frei-, Hallen-, Naturbädern

Infektionsschutz

  • Verhütung und Bekämpfung übertragbarer Krankheiten (Meldewesen)
  • Ermittlung, Aufklärung, Beratung, Anordnung von Maßnahmen
  • Belehrung nach § 43 Infektionsschutzgesetz/ Bescheinigung für Beschäftigte im Lebensmittelverkehr
  • Überwachung von Gewerbeeinrichtungen mit hygienischen Risiken
  • MRE Netzwerk (näher Informationen finden Sie unterhalb)

MRE Netzwerk

Da in den letzten Jahren ein Anstieg von Multiresistenten Erregern (MRE) zu verzeichnen ist, wurde auf Bundesebene der Aufbau von regionalen Netzwerken beschlossen. Das Ziel eines Netzwerkes ist es, Menschen in entsprechenden Einrichtungen zu Ihrem gegenseitigen Nutzen zusammenzuführen, in dem man sich austauscht, informiert und hilft. Der Aufbau und die Leitung des MRE-Netzwerkes obliegen Gesundheitsamt.

Die für die Zusammenarbeit vorgesehenen Einrichtungen sind:

  • Krankenhäuser
  • amb. Pflegedienste
  • Arztpraxen
  • Reha-Einrichtungen
  • Alten- und Pflegeheime
  • Rettungsdienste
  • Laboratorien
  • Krankenkassen

Es wurden für alle vorgesehenen Einrichtungen einheitliche Vorgehensweisen im Bereich Hygiene und anderer Maßnahmen erarbeitet. Dadurch wurde auch eine Verbesserung des Informationsflusses erreicht. Denn mit Hilfe dieses vernetzten Vorgehens werden Probleme und andere gesundheitliche Gefahren nicht nur stationär, sondern auch ambulant bekämpft.

Kontakt

Hauptgeschäftsstelle Sondershausen
Gesundheitsamt
Edmund-König-Straße 7
99706 Sondershausen

Telefon: 03632 / 741-410
Fax: 03632 / 741-88471
E-Mail: gsa@kyffhaeuser.de

Außenstelle Artern
Gesundheitsamt
Straße der Jugend 8
06556 Artern

Telefon: 03632 / 741-941
Fax: 03632/ 88-111
E-Mail: hygiene@kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten

Dienstag:
09:00 Uhr – 12:00 Uhr und 13:00 Uhr – 18:00 Uhr
Donnerstag:
09:00 Uhr – 12:00 Uhr und 13:00 Uhr – 16:00 Uhr

Termine nach Vereinbarung

Menu schliessen